Stand der Datenschutzerklärung: 27.11.2019

Da­ten­schutz­hin­wei­se ge­mäß EU-Da­ten­schutz-Grund­ver­ord­nung für Ar­beit­neh­mer

1. Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich und an wen kann ich mich wenden?

Verantwortliche Stelle ist:

prime-ing GmbH
Steinmüllerallee 2
D-51643 Gummersbach
Tel.: +49 2261 5011-0
E-Mail: info@prime-ing.com

Sie erreichen unseren betrieblichen Datenschutzbeauftragten unter: 

Datenschutzbeauftragter
prime-ing GmbH
Steinmüllerallee 2
51643 Gummersbach
Tel.: +49 2261 5011-0
E-Mail: datenschutz@prime-ing.com

1. Welche Quellen und Daten nutzen wir?

Wir verarbeiten die folgenden Kategorien von personenbezogenen Daten:

  • Stammdaten (z. B. Name, Vorname, Geburtsort, Geburtsdatum, Kontaktdaten, Adresse, Bankverbindung, Sozialversicherungsinformationen, Familienstand)
  • Informationen über Ihre Ausbildung und Ihren beruflichen Werdegang (z. B. Schulbildung, weitere Qualifikationen wie Ausbildung und/oder Studium inklusive der entsprechenden Zertifikate), Referenzen von früheren Arbeitgebern
  • Informationen, die Sie im Internet öffentlich gemacht haben, z. B. in berufsbezogenen sozialen Netzwerken (z. B. Xing, LinkedIn)
  • Informationen über Ihre Beschäftigung bei uns (z. B. aktuelle und frühere Positionen, Berichtslinien, Nutzung von Unternehmensinfrastruktur und IT-Systemen, Performance-Daten
  • Informationen, die zur Begründung, Durchführung und Beendigung des Arbeitsverhältnisses erforderlich oder zu deren Verarbeitung wir gesetzlich verpflichtet sind (z. B. steuer- und sozialversicherungsrelevante Informationen, An- und Abwesenheitsdaten, Religionszugehörigkeit). Hierzu können auch Informationen über Ihre Gesundheit gehören (z. B. Arbeitsunfähigkeitszeiten, Grad der Behinderung)

Die vorgenannten Informationen erhalten wir im Regelfall von Ihnen. Manche Informationen können uns auch von externen Dritten zur Verfügung gestellt werden (z. B. Finanz- oder Sozialversicherungsbehörden oder Personalvermittler).

2. Wofür verarbeiten wir die Daten (Zweck der Verarbeitung) und auf welcher Rechtsgrundlage?

Wir verarbeiten Ihre Daten für die Begründung, Durchführung und Beendigung Ihres Beschäftigungsverhältnisses. Hierzu gehört im Regelfall auch die Weitergabe notwendiger Informationen über Sie an unsere Kunden, bei denen ein Einsatz in Betracht kommt oder durchgeführt wird.

Weiterhin verarbeiten wir Ihre Daten zur Erfüllung unserer rechtlichen Verpflichtungen, sowie auf der Basis eines berechtigten Interesses an der Verarbeitung Ihrer Daten.
Die Rechtsgrundlagen für diese Verarbeitungen sind § 26 Abs. 1 BDSG, Art. 6 Abs. 1 lit. c) und f) DSGVO, sowie Ihre Einwilligung, sofern Sie uns eine solche erteilt haben.

3. Wer bekommt meine Daten?

Wir können Ihre Daten an folgende Dritte weiterleiten:

  • Unsere Konzernmuttergesellschaft ABLE Management Services, die für uns zentrale Leistungen zur Abwicklung des Beschäftigungsverhältnisses erbringt (z. B. zentrale Personalverwaltung, Buchhaltung, Gehaltsabwicklung, Rechtsberatung), sowie zur Wahrung unseres berechtigten Interesses an einem konzernweiten, effizienten Personalmanagement
  • Öffentliche Stellen wie z. B. Finanz- und Sozialversicherungsbehörden
  • Private Stellen, gegenüber denen wir zur Übermittlung bestimmter Daten verpflichtet sind (z. B. Krankenversicherungen)
  • Unsere Kunden, sofern und soweit diese mit Ihnen in Kontakt treten müssen oder ein Einsatz bei diesen Kunden in Betracht kommt oder tatsächlich durchgeführt wird
  • Andere Gesellschaften unserer Unternehmensgruppe, sofern dies für die Abwicklung Ihres Beschäftigungsverhältnisses erforderlich ist, wir ein berechtigtes Interesse an der Übermittlung haben oder Sie uns hierzu Ihre Einwilligung erteilt haben. Eine aktuelle Liste dieser Gesellschaften können Sie im Intranet einsehen.

Private Stellen, die für uns als Dienstleister tätig sine (z. B. im Bereich der Bereitstellung und Administration unserer IT-Systeme, zur Übernahme administrativer Aufgaben im Personal- und Verwaltungsbereich oder zur Rechtsberatung).

4. Werden Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt?

Wir können im Rahmen der vorgenannten Zwecke auch Daten und die Schweiz übermitteln. Für die Schweiz hat die Europäische Kommission ein angemessenes Schutzniveau für personenbezogene Daten festgestellt, die aus der EU dorthin übermittelt werden („Angemessenheitsbeschluss“). Diesen Beschluss können Sie unter https://datenschutz.hessen.de/sites/datenschutz.hessen.de/files/Schweiz_DE.pdf einsehen.

5. Wie lange werden meine Daten gespeichert?

Wir verarbeiten und speichern Ihre personenbezogenen Daten solange es für die Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten erforderlich ist.

Sind die Daten für die Erfüllung vertraglicher oder gesetzlicher Pflichten nicht mehr erforderlich, werden diese regelmäßig gelöscht, es sein denn, deren befristete Weiterverarbeitung ist aus rechtlichen Gründen erforderlich.

6. Welche Datenschutzrechte habe ich?

Jede betroffene Person hat das Recht auf Auskunft nach Artikel 15 DSGVO, das Recht auf Berichtigung nach Artikel 16 DSGVO, das Recht auf Löschung nach Artikel 17 DSGVO, das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Artikel 18 DSGVO, das Recht auf Widerspruch aus Artikel 21 DSGVO sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit aus Artikel 20 DSGVO. Beim Auskunftsrecht und beim Löschungsrecht gelten die Einschränkungen nach §§ 34 und 35 BDSG. Darüber hinaus besteht ein Beschwerderecht bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde (Artikel 77 DSGVO i. V. m. § 19 BDSG).

Eine erteilte Einwilligung in die Verarbeitung personenbezogener Daten können Sie jederzeit gegenüber der verantwortlichen Stelle widerrufen. Dies gilt auch für den Widerruf von Einwilligungserklärungen, die vor der Geltung der EU-Datenschutz-Grundverordnung, also vor dem 25. Mai 2018, uns gegenüber erteilt worden sind. Bitte beachten Sie, dass der Widerruf erst für die Zukunft wirkt. Verarbeitungen, die vor dem Widerruf erfolgt sind, sind von einem Widerruf somit nicht betroffen.

7. Gibt es für mich eine Pflicht zur Bereitstellung von Daten?

Die Bereitstellung der vorgenannten Daten ist für die Durchführung Ihres Beschäftigungsverhältnisses grundsätzlich erforderlich. Sofern Sie erforderliche Daten entgegen einer gesetzlichen oder (neben-)vertraglichen Verpflichtung nicht zur Verfügung stellen, können wir das Beschäftigungsverhältnis mit Ihnen möglicherweise nicht aufrechterhalten.

8. Inwieweit gibt es eine automatisierte Entscheidungsfindung (einschließlich Profiling)?

Wir führen kein Profiling durch.